X-XSS-Protection: 1; mode=block X-Content-Type-Options: nosniff

Beim diesjährigen Lindentanz wartete Kerweschlackel Johannes Laule zum Ende seiner „Kerweredd“ mit einer unglaublichen Storie auf: Ihm sei zugetragen worden, dass seit 1448 ein Verbot der Universität Heidelberg bestehe, dass Studenten auf die Kerwe gehen dürfen. Es sei doch endlich an der Zeit, dieses Verbot zu beenden. Dazu rief er den Kerweherold auf, der von einem Balkon oberhalb des Lindenplatzes einen „Ehrengast“ ankündigte.

Zu aller Überraschung trat dann die Rektorin der Universität, Frau Prof. Dr. Frauke Melchior, in vollem Ornat auf den Balkon. Sie bestätigte das angesprochene Verbot; nach ihren Nachforschungen im Archiv der Universität sei es auch nie aufgehoben worden. Unter großem Jubel der zahlreichen Zuschauer rund um den Lindenplatz verkündigte sie Kraft ihres Amtes ie Aufhebung des Verbotes mit sofortiger Wirkung.

Beim anschließenden Lindentanz drehten sich zehn Paare unter den Klängen des Orchestervereins rund um die Linde und gaben den Blumenstrauß von Kerweborscht zu Kerweborscht weiter. Beim Knall, der das Tanzende bedeutet, freuten sich Martina und Peter Schlicksupp, die leider wieder nur mit einem Stoffhammel in die Tiefburg einziehen durften.