X-XSS-Protection: 1; mode=block X-Content-Type-Options: nosniff

Bei der Bund-Länder-Konferenz am 2. Dezember wurden bundeseinheitliche Corona-Regelungen vereinbart, die als „Mindestanforderungen“ gelten sollen. Die Landesregierung von Baden-Württemberg ist aufgrund der schwierigen Lage in ihrer neugefassten Corona-Verordnung in den Beschränkungen deutlich über diese Mindestanforderungen hinausgegangen. Die Neufassung der Corona-Verordnung wurde am 3. Dezember veröffentlicht und gilt ab dem 4. Dezember.

Da aufgrund der hohen Belegung der Intensivbetten mit Covid-Patienten weiterhin die Alarmstufe II gilt, bedeutet dies beispielsweise, dass für den Sport in Innenräumen die 2G+-Regelung gilt.

Aufgrund der kurzfristig notwendigen Umsetzung der Maßnahmen haben die Sportverbände teilweise schon reagiert z. B.:

  • Der Badische Fußballverband hat alle in diesem Jahr noch ausstehenden Spiele abgesetzt
  • Der Badische Handball-Verband hat alle Spiele am Wochenende 4./5. Dezember abgesetzt und will in der kommenden Woche über das weitere Vorgehen entscheiden
  • Der Nordbadische Volleyball-Verband hat alle Spiele der Erwachsenen am Wochenende 4./5. Dezember abgesagt

Für unseren Sportbetrieb in Innenräumen (Achtung: auch für Sport im Freien gilt dies weiterhin für die Umkleide- und Duschräume) ist nun die 2G+-Regel vorgeschrieben, d. h. der Zutritt ist nur für geimpfte oder genesene Personen gestattet, die zusätzlich einen  negativem Schnell- oder PCR-Test vorlegen müssen. Ausnahmen hiervon gelten insbesondere für genesene/geimpfte Personen, die ihre Auffrischimpfung erhalten haben, sowie Kinder und Jugendliche.